00:00

#29 Frederick und Alex schildern zwei konkreten Praxisbeispielen aus ihrem Leben und sprechen über 3 Gründe für ein Raus aus der Komfort Zone.

Im Blogbeitrag für diese Podcastfolge knüpfen wir thematisch an die letzte Folge an und sprechen darüber, wie genau man durch das regelmäßige Verlassen seiner Komfort Zone sein Leben und vor allem die Lebensqualität optimieren kann.

Praxisbeispiel 1 - Alex:

Alex ist in David Hasselhoff/ Baywatch Manier in einer Speedo-Badehose durch die Kölner Innenstadt gelaufen und hat die letzten Sonnenstrahlen des Sommers zelebriert. Blöde Blicke und komische Sprüche standen dabei auf der Tagesordnung. Natürlich ist das ein extremes Beispiel für das Verlassen der eigenen Komfortzone und nicht für jeden eine relevante Option. In seinem Fall aber eine bewusste Entscheidung und ein hervorragendes Training der Willenskraft und der eigenen Lockerheit. Man muss sich selbst ja auch nicht immer ganz so ernst nehmen.

Praxisbeispiel 2 - Frederick:

Die kalte Dusche am Morgen. Frederick hat den Schritt gewagt und ist komplett auf eine kalte morgendliche Dusche umgestiegen. Er hat daraus eine Challenge gemacht und fordert sich so jeden morgen für 30 Tage selbst heraus, immer 5 Minuten, auf den Timer genau. Er ergänzt bzw. optimiert so seine Morgenroutine und verlässt direkt zum Tagesbeginn seine Komfort Zone. Ratsam hierbei ist, jedes Körperteil gleichmäßig mit kaltem Wasser zu versorgen, eine ruhige, gleichbleibende Atmung und eventuell einen Musik-Track dabei laufen zu lassen, der beim duschen positiv unterstützt. Einem guten Start in dem Tag steht danach nichts mehr im Wege, denn es geht hier vor allem um das positive Gefühl nach der Dusche.

Wichtig: Wer krank ist oder körperliche Probleme hat, sollte zuvor mit seinem Arzt abchecken, ob eine kalte Dusche wirklich eine sinnvolle Option ist. Wir betonen an dieser Stelle, dass wir keine Ärzte sind!

3 Gründe für ein Raus aus der Komfort Zone

  1. Stärkung der eignen Willenskraft
  2. Widerstandsfähigkeit (emotionale Resilienz) wird gestärkt. Man lässt sich seltener durch negative Emotionen leiten, sprich gewinn eine bessere Kontrolle über die eignen Emotionen
  3. Training für innere Lockerheit und einen Perspektiven-Switch: "Fehler machen" sind positive Erfahrungen, aus denen man lernt.

Shownotes der Folge #29 - 3 Gründe für ein Raus aus der Komfort Zone:

Du möchtest unsere Neusten Erfahrungen, Tools sowie Tipps direkt zugeschickt bekommen?
Mindpreneure Newsletter
Wir schätzen deine Privatsphäre und werden dich niemals zu spamen.
Diesen Beitrag teilen
3 Gründe für ein Raus aus der Komfort Zone

Schreibe uns einen Kommentar

Comments are closed.

Deine Nachricht wurde erfolgreich verschickt!

Comments are closed.