00:00

#27 - Frederick schildert die Stationen seiner Morgenroutine und erklärt die Benefits!

In der heutigen Folge interviewt Alex Frederick zu seiner Morgenroutine.
Was genau macht er warum und wie lange schon? Welchen Sinn hat es seine Morgenroutine (die jeder hat, wenn auch nur unbewusst wie z.B. Kaffee kochen, Facebook checken, lesen etc.) bewusst und proaktiv zu gestalten? Warum sollten wir die erste Zeit am Morgen für uns nutzen und dementsprechend verbringen?
All diese Fragen klären wir anhand von Fredericks Morgenroutine auf, aus der du dir vielleicht etwas abschauen kannst um mit mehr Energie und Balance in den Tag zu starten!

Die Stationen von Fredericks Morgenroutine mit Bewegung

  • Badezimmer
    • Morgentoilette, kennt jeder, macht jeder (hoffentlich) ;)
  • Arbeitszimmer
    • Yogamatte ausrollen
    • CARs (Controlled Articular Rotations) für jedes Gelenk ausführen (frei angepasst nach Dr. Andreo Spina´s Konzept FRC, Functional Range Conditioning)
      • Dreimal pro Richtung jedes Gelenk / Körperpartie im vollen schmerzfreien aktiven Bewegungsausmaß langsam und kontrolliert durchbewegen (Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Schulterblätter, Schultergelenke, Ellenbogen, Handgelenke, Finger, Hüften, Knie, Füße, Wirbelsäule gesamt)
      • Dient als “Screenings”- Werkzeug für Verspannungen, Einschränkungen, Schwachstellen, Kompensationsmuster
      • Aktive Meditation, Bodyscan
      • Schult die Interozeption, das fokussieren auf interne Wahrnehmung statt Reaktion auf externe Reize, verbessert die “body map” im Gehirn (sensorischer & motorischer Cortex für die Nerds unter euch ;) )
      • Da in unserer Realität durch unterschiedlichste Einflussfaktoren (Stress, einseitige Haltungen & Bewegungen, bewegungshemmende Umwelt, um ein paar zu nennen) dominante einseitige Haltungen & Bewegungsmuster entstehen, macht es absolut Sinn wenigstens einmal pro Tag dem Nervensystem zu signalisieren, dass das momentane Bewegungsausmaß wichtig ist und gebraucht wird!
        -> “Use it or lose it” !
  • Küche
    • Warmgetränk für Frederick & seine Freundin zubereiten, außerdem Katzenfutter vorbereiten für den Kater ;)
  • Wohnzimmer
    • Squat Routine 2.0 & Journaling / Lesen
      • 5-15 Minuten in der tiefen Kniebeuge verweilen und dabei verschiedene Bewegungen ausführen für folgende Vorteile:
        • Verbesserte Verdauung (googlen: deep squat & digestion, puborectalis muscle)
        • Verbesserte Beweglichkeit in Füßen, Knien, Hüften, Rücken
        • Aktivierung vom “rest & digest”-Teil des autonomen Nervensystems, Möglichkeit mehr Balance in die Stress-Entspannungs-Achse zu bekommen

Shownotes der Folge #27 - Eine Morgenroutine mit Bewegung!

Du möchtest unsere Neusten Erfahrungen, Tools sowie Tipps direkt zugeschickt bekommen?
Mindpreneure Newsletter
Wir schätzen deine Privatsphäre und werden dich niemals zu spamen.
Diesen Beitrag teilen
Eine Morgenroutine mit Bewegung

Schreibe uns einen Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − fünfzehn =

Deine Nachricht wurde erfolgreich verschickt!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + achtzehn =