Im Alltag wirklich abschalten – So geht’s!

#45 Im Alltag wirklich abschalten ist oft schwerer als gedacht. Woran das genau liegt und was du dagegen tun kannst, besprechen wir in der heutigen Episode. 

In der heutigen Folge sprechen wir über ein zentrales Thema in unserer heutigen Zeit:

  • Wie schaffen wir es mal richtig abzuschalten und aus dem Stress des Alltages zu entfliehen?
  • Praktizierst du schon Meditation oder Journaling?
  • Bewegst du dich regelmäßig und achtest auf Ernährung und den Umgang mit elektronischen Medien?
  • Geht es dir dabei manchmal trotzdem so wie uns und du hast Schwierigkeiten die Birne abzuschalten und nicht an die anstehenden Projekte, To-Do´s und Prozesse zu denken für die du brennst?
  • “Entspann dich mal” funktioniert einfach nicht?

Anhand von Alex´ Beispiel diskutieren wir mögliche Gründe für diesen Zustand und arbeiten an kleinen Änderungen in den Rahmenbedingungen und Verhaltensweisen, um endlich mal abschalten zu können! 

Drei Grundvorraussetzungen zur Entspannung und um im Alltag abschalten zu können: 

    1. Der Raum muss vorhanden sein!
      • Bad, Sauna, Schlafzimmer, Natur
      • keine Elektronik, wenn Bücher, dann Fiktion (keine “Lern-” Bücher)
    2. Die Zeit muss bewusst eingeräumt werden!
      • fixe Ruhetage einplanen (heiliger Sonntag)
      • fixe Ruhezeiten einplanen (abends 1-2h vorm Schlafen Flugmodus oder mobile Daten aus -> nur im Notfall telefonisch erreichbar sein)
      • Morgenroutine mit Zeit für sich selbst einplanen: Proaktivität statt Reaktivität
    3. Rituale und Gewohnheiten sind notwendig für langfristige Veränderungen!
      • Bewegung (in der Natur!)
      • Kochen
      • Symbolhandlungen (Duschen, Hände waschen, Kleidung wechseln)
      • Self Myofascial Release (Selbstmassage mit kleinen Helferlein, Bällen, PVC-Röhren o.ä.)
      • Laptop/Macbook zuklappen und an fixen Ort bis zum nächsten Tag außer Sichtweite verwahren (psychologische Verbindung wird gekappt, man denkt weniger daran)

Kleiner Tipp am Ende: “neurons that fire together, wire together, neurons that fire apart, wire apart!” Übersetzt heißt das ganze: Egal welche Verknüpfungen wir bewusst oder unbewusst durch unser Verhalten in unserem Gehirn manifestieren, diese werden bevorzugt abgerufen und benutzt! In diesem Sinne: Denke bewusst darüber nach, mit welcher Intention Du welche Handlungen vollziehst, erlaube dir Fehler, lerne daraus und geb Dir Zeit um bleibende Veränderungen umzusetzen!

Shownotes der Folge #45 – Im Alltag wirklich abschalten – So geht’s!

 

2018-04-23T07:28:11+00:00

Leave A Comment

drei × 1 =