In dieser Podcastepisode sind Alex‘ Kopfschmerzen der Aufhänger dafür, um über regelmäßige Ruhepausen zu sprechen und warum sie oft das Resultat richtig gesetzter Prioritäten sein sollten.  Zudem besprechen Alex und Frederick die Unterschiede zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land. 

Im Leben entscheidet an vielen Stellen die richtige Balance zwischen den extremen Polen, wie ausgeglichen wir mit uns und unserer Umwelt sind. Wer also viel arbeitet, sollte sich auch ausreichend Ruhepausen einplanen, um langfristig im ganzheitlichen Sinne erfolgreich zu sein. 

Prioritäten richtig setzen durch Räume für Ruhepausen

  • Feste Ruheräume/ Sanktuarien für Rückzugsmöglichkeiten schaffen (Schlafzimmer, spezieller Ort für Meditationen, etc.), Technologien von diesen Orten am besten verbannen
  • Wenn räumliche Abgrenzungen nicht möglich sind, dann zeitliche Grenzen schaffen.
  • Den Tag/ Nacht-Rhythmus einhalten. Hier greift die Balance zwischen „Energie freisetzen“ und „Energie aufladen“. Bei hoher Lichtverschmutzung gilt: Das Zimmer gut abdunkeln oder aber mit Augenklappe schlafen.
  • Auf Fuß, Fahrrad oder Bahnwegen achtsam wahrnehmen, was um einen herum passiert. Die Chance nutzen, um im Moment zu sein. Achtsamkeit leben!

Ruhepausen in der Stadt

  • Öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder viel zu Fuß oder auf dem Fahrrad erledigen. Wer nicht am Straßenverkehr partizipiert, senkt das persönliche Stress-Level und tut zudem viel Gutes für die Umwelt. 
  • Für wohltuende Routinen bewusst Zeit einplanen. Beispiel: Das Kochen. Plastikfrei einkaufen, achtsam vorbereiten, ausführen sowie anrichten und so auch Mutter Erde etwas Gutes tun. In der Großstadt gibt es zahlreiche Unverpackt-Läden und viele inspirierende Orte für außergewöhliche Kochkunst.
  • Es ist einfach(er) sich in WG’s und Communities Wohnraum zu teilen und tolle spirituelle Menschen kennen zu lernen.

Ruhepausen auf dem Land

  • Grünoasen sind schnell zu erreichen, die Zeit in der Natur birgt eine unbeschreiblich große Qualität (Waldbaden).
  • Wohnraum ist günstiger Mehr Platz und „grüner“ Wohnraum ist deutlich bezahlbarer.
  • Man ist weniger Lichtverschmutzung und störende Geräuschkulissen ausgesetzt

Shownotes der Folge #81 Ruhepausen: Stadt VS Land – Prioritäten richtig setzen!